Nordic Walking – Fitnesstrend

Nordic Walking weit mehr als purer Fitnesstrend

Was macht diese Sportart so besonders?

Nordic Walking wurde ursprünglich für ein Sommertraining der finnischen Skilanglangläufer eingesetzt. Schnell verbreitete sich diese Sportart in ganz Mitteleuropa und dann auch in der restlichen Welt. Mit diesem neuen Fitnesssport ist ein hocheffektives Ganzkörpertraining möglich. Durch das Training können die Ausdauer, die Beweglichkeit und die Koordination gezielt trainiert werden. Der Sport vermittelt ein völlig neues Lebensgefühl.

Welche Ausrüstung braucht man und worauf sollte man achten?

Natürlich ist auch bei diesem Sport wie bei allen Sportarten die Bekleidung und richtige Ausrüstung maßgebend. Für Anfänger genügen normale Sportschuhe wie Jogging-Schuhe oder Walkingschuhe. Später kann man sich dann Nordic-Walking-Schuhe zulegen. Die Stöcke sollten leicht und elastisch sein. Die Stöcke haben die Aufgabe zu stützen, führen und dämpfen. Ihre Länge sollte 0,65 bis 0,67 fache der Körpergröße betragen.

Nordic Walking wirkt sich besonders günstig auf die Gelenke und die Knochenstruktur aus. Durch das Betreiben des Sportes kann einer Osteoporose gezielt vorgebeugt werden. Ebenfalls erfolgt durch Nordic Walking der Aufbau der Muskelkraft und auch die Bauch- und Rückenmuskulatur wird gestärkt und so können Haltungsschäden vermieden werden.

Durch die gezielten Bewegungen an der frischen Luft wird die Gehirnfunktion angeregt. Das Gehirn wird stärker durchblutet und die Konzentrationsfähigkeit steigt an. Bei einem regelmäßigen Nordic Walking werden Stresshormone abgebaut und das Allgemeinbefinden verbessert zusehends. Ein schöner Nebeneffekt besteht darin, dass die Fettverbrennung angeregt wird und der Kalorienverbrauch sich erhöht.

Bei einer richtigen Durchführung des Nordic Walkings sind in der Regel fast 600 Muskeln dann in ständiger Bewegung. Das sind 90  Prozent aller Körpermuskeln.

Durch den richtigen Einsatz der Stöcke wird der Druck auf den ganzen Körper verteilt und so dann das Herz- Kreislauf- System weniger belastet.

Das Nordic Walking ist eine gute sportliche Aktivität für Fitness- Einsteiger und auch für Leistungssportler.

Bevor man nun mit einem regelmäßigen Training beginnt, sollte man sich gründlich vom Hausarzt durchchecken lassen. Weiterhin sollten sich realistische und erreichbare Trainingsziele gesetzt werden. Dann besteht auch die Möglichkeit, dass sich die Fitness langfristig verbessern lässt, das Gewicht reduziert wird, Glückshormone ausgeschüttet und Stresshormone abgebaut werden können.

Es ist natürlich äußerst günstig, wenn das Nordic Walking mit einem versierten Trainer erfolgt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen