Outdoor-Sportarten

Um auch in den kühleren Jahreszeiten Sport treiben zu können, muss nicht immer eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio abgeschlossen werden. Viele Sportarten können auch bei kühlen Temperaturen draußen stattfinden. Damit man jedoch nicht nach kurzem Spaß mit einer Erkältung zu kämpfen hat, sind einige Dinge bei der Wahl der richtigen Kleidung zu beachten.

Joggen

joggen-outdoorJoggen bei kühleren Temperaturen ist anstrengender als bei warmen Wetter, jedoch bis zu einer Temperatur von ca. -10 °C nicht gesundheitsschädlich, wenn die Kleidung richtig gewählt ist. Wichtig ist bei dem Outfit, dass dieses den Schweiß gut absorbiert und abtransportiert und den Körper aber auch warm hält. Lange Hosen und eine Jacke oder ein Bolero, so wie nach Bedarf Handschuhe, Mütze oder Stirnband können sportlich elegant aussehen und trotzdem funktionell sein. Im Angebot von OTTO lässt sich bestimmt etwas für die kommenden kühleren Temperasturen finden. Eine Faustregel gibt es jedoch: Man sollte leicht frösteln, bevor man mit dem Joggen anfängt. Hat man das Gefühl, dass man doch lieber mehr hätte anziehen sollen, dann wurde sich meist für genau das richtige Outfit entschieden, sagen Lauftrainer auf Spiegelonline. Bei den Laufschuhen ist zudem darauf zu achten, dass sie auch bei nassem Boden gute Haftung aufweisen, damit beim Joggen genügend Stabilität gewährleistet ist. Hallenschuhe sind daher für Outdoor-Sportarten ungeeignet und sollten lieber nicht verwendet werden.

Skaten

SkatenDie Inliner sollten bei feuchten Straßen lieber nicht genutzt werden, da die Haftung der Rollen gerade auf regennassen, geteerten Wegen wesentlich geringer ist und so eine erhöhte Rutschgefahr besteht. Wenn der Wetterbericht es jedoch erlaubt, kann Skaten auch bei niedrigen Temperaturen ein schöner Ausgleich zum Joggen sein. Um die Sicherheit nicht zu vernachlässigen, sollte nicht auf die Handgelenkschoner zugunsten von Handschuhen verzichtet werden. Handschuhe sind auch mit integrierten Gelenkschonern erhältlich, somit sind Sicherheit und Komfort miteinander kombinierbar. Im Herbst sind Laubansammlungen der Albtraum eines jeden Skaters und sollten deswegen lieber umfahren werden.

Den Skates schaden die niedrigen Temperaturen wenig, erst bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sollten sie nicht mehr benutzt werden, da die Rollen dann, ähnlich wie Sommerreifen beim Auto, weniger Haftung aufweisen.

Rad fahren

Das Fahrrad ist bei jedem Wetter eine beliebte Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Um nicht die Lust durch kalte Finger oder kühle Stirn zu verlieren, sollte lieber vorher an windabweisende Handschuhe und Mütze oder Stirnband gedacht werden. Die Handschuhe sollten so gewählt werden, dass sie einen festen Griff ermöglichen, so dass bei gefährlichen Situationen die Sicherheit gewährleistet werden kann. Wind- und Wasserabweisende Kleidung ist zudem von Vorteil, da nicht wegen jedem kleineren Schauer die Tour unterbrochen werden muss. Auch beim Fahrradfahren können modische Akzente gesetzt werden, hier lassen sich fantasievolle Ideen finden. Eine Sonnenbrille mit auswechselbaren Gläsern bietet zudem Schutz vor Wind und Sonne.

Wandern

Für eine weniger intensive Belastung bei kühlen Temperaturen ist eine Wanderung immer eine gute Idee. Neue Trends wie Geocaching machen Wanderungen zu individuellen Erlebnissen für Leute jeden Alters und sind trotzdem gut für den Körper. Die Route sollte entsprechend der eigenen Leistung gut gewählt sein, da zu lange Wanderungen die Motivation senken können.

Um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben, sollte das Schuhwerk optimal gewählt werden und auch für Strecken abseits der gepflasterten Wege geeignet sein. Wenn bereits nach kurzer Zeit Blasen an den Füßen entstehen, wird die Wanderung wenig Spaß machen. Die Jacke sollte unbedingt wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv sein, denn bei langen Touren kann man durchaus auch ins Schwitzen kommen. Es gibt aber auch noch vielseitige weitere Features, die eine Wanderjacke auszeichnen können:

  • Große Kapuze zum Schutz von Gesicht, Ohren und Nacken
  • Viele Taschen, für die wasserdichte Unterbringung aller Habseligkeiten
  • Herausnehmbares Innenfutter und abtrennbare Ärmel für den schnellen Witterungswechsel
  • Verschließbare Bündchen am Ärmel

Bei Schnee machen Wanderungen besonders viel Spaß, sind jedoch wesentlich anstrengender. Im tiefen Schnee sind Schneeschuhe von Vorteil und bieten eine nette Abwechslung zum normalen wandern.

Skilanglauf

Für Skilanglauf werden keine Berge benötigt, dafür jedoch gute Kleidung. Viele Sportler machen den Fehler, sich zu warm anzuziehen, wenn sie lange Strecken mit Skiern vor sich haben. Dabei sollte eher darauf geachtet werden, dass die Kleidung gut Feuchtigkeit aufnehmen kann und bei Bedarf auch Luft nach innen lässt, damit der Körper nicht überlastet wird. Dünne Handschuhe reichen bereits, da nach kurzer Zeit die Muskeln den Körper wärmen.

Ski und Snowboard

Ski-und-SnowboardFür die Abfahrtssportler ist die Auswahl der Kleidung besonders wichtig. Nach jeder Fahrt werden zwangsläufig längere Bewegungspausen eingelegt, in denen der Körper an Wärme verliert. Besonders im Skilift kommt Wind als unangenehmer Begleiter dazu und sollte durch die Kleidung abgewiesen werden. Deswegen ist entsprechend warmhaltende, wasser- und winddichte Bekleidung unverzichtbar und sollte bereits vor Urlaubsantritt gekauft werden. Um auch optimal vor der Kälte geschützt zu sein, kann die Anschaffung von Thermo-Unterwäsche gewinnbringend sein. Handschuhe und Mütze dürfen auch in keinem Fall fehlen, der beißende Wind auf einer Abfahrtstour ist nicht zu unterschätzen. Sonnenbrillen bzw. extra gefertigte Skibrillen sind zudem unerlässlich, da gerade auf den Höhen der Abfahrtspisten die enorme Sonneneinstrahlung nicht zu unterschätzen ist.

Das Eintreten der kühleren Jahreszeiten sollte den Sportwilligen also nicht daran hindern, sich aktiv draußen zu betätigen. Es gibt viele verschiedene Sportarten, die auch im Herbst und im Winter mit der richtigen Kleidung betrieben werden können. Wichtig ist, dass Kleidung und Schuhwerk durch Atmungsaktivität, Wasserdichte und Winddichte überzeugen. Wenn zudem noch Kopf und Hände geschützt werden, steht der sportlichen Ertüchtigung nichts mehr im Wege!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen