Roségold-Uhren So trägt man sie heute

Roségold-Uhren sind derzeit aus der aktuellen Uhrenmode kaum wegzudenken. Seit einigen Jahren ist zu beobachten wie sich dieser sanfte Goldton wieder als Trend etabliert. Schon in den achtziger und neunziger Jahren war das rötliche Gold sehr angesagt und wurde in Form von Uhren und in Form von Schmuck getragen. Danach verschwand es fast vollständig von der Bildfläche und wurde von anderen Uhren-Trends abgelöst. Nun ist es wieder voll da. Roségold gibt es in verschiedenen Schattierungen. Mal kommt es in einem kräftigen Rot daher, mal in einem dezenten Rosé. In Deutschland erfreut sich vor allem der dezente Roséton einer großen Beliebtheit, während östliche Länder wie Russland oder die Türkei sich eher für die kräftige Variante begeistern. Der warme Goldton passt hervorragend zu gebräunter Haut  und kann ebenso zu lässigen wie zu eleganten oder zu Businessstylen getragen werden. Im Fachhandel finden Sie zahlreiche Roségolduhren für sämtliche Preisklassen. Auch Online  haben sich diverse Händler etabliert, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben, wie zum Beispiel www.uhrinstinkt.de – exklusive Luxusuhren für Damen und Herren sind hier das Tagesgeschäft.

Roségold-Uhren: Die Kombinationsmöglichkeiten

Roségold ist durch seine sanfte Farbgebung mit vielen anderen Schmuckarten kombinierbar. Eine Roségold-Uhr kann man somit problemlos mit Gelbgold oder gar mit Silber kombinieren. Sogar Leder, Perlenarmbänder oder Armbänder mit edlen Diamanten lassen sich hervorragend mit Roségold kombinieren. Je nachdem, ob man mit seiner Wahl ein dezentes oder ein auffälliges Statement setzen möchte, gibt es viele Möglichkeiten, um genau dies zu erreichen. Möchte man den perfekten Look fürs Büro kreieren, eignen sich dafür zarte Armreifen in Silber oder in Gelbgold. Diese dürfen gerne mit Glitzersteinen wie Strass oder gar mit Brillanten besetzt sein. Jedoch sollte man nicht zu viele davon tragen. Gerade im Büro gilt die Devise: Weniger ist mehr. Je mehr verschiedene Schmuckfarben man verwendet, desto auffälliger wird der Look. Möchten Sie auch im Büro auf diese Form von Blickfang nicht verzichten, so sollten Sie dazu allerdings schlichte Kleidung tragen. Die Uhr und der Schmuck kommen so besonders gut zur Geltung, da ihnen die volle Aufmerksamkeit zugutekommt. In der Freizeit hat man die volle Bandbreite an Stylingmöglichkeiten. Es darf ruhig ausgeflippt und verrückt sein, schließlich stört sich hier niemand an einem auffälligen Styling. Die Roséuhr darf zum Beispiel mit Neonarmbändern kombiniert werden und wird somit zum absoluten Blickfang. Auch Lederarmbänder können zum Zuge kommen und kreieren einen besonders eigenwilligen Look, der durch das Roségold edel und durch die Lederbänder naturbelassen wirkt.

Bildquelle istock – luxury watch swiss made – sandr2002

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen