Sportler-Ernährung mit Plan ergänzen

Ambitionierte Sportler wissen es schon lange: Sowohl vor als auch nach dem Training spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Nahrungsergänzungsmittel aus dem Internet versprechen eine effektive Optimierung des Trainingserfolgs – und damit auch des Wohlbefindens.

Ganzjährig gut: Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel haben sich sowohl bei Amateuren als auch bei Profisportlern bewährt. Das Ernährungsbewusstsein der Gesellschaft ist gestiegen, ganz besonders im Zusammenhang mit Sport und Abnehmen. Nahrungsergänzungsmittel, ob in Form von Riegeln, Shakes, Tabletten oder Pulver, sind da nur eine logische Konsequenz.
Übrigens: Gerade beim Sport im Winter sind Nahrungsergänzungsmittel wichtig, da die Belastung wegen der niedrigen Temperaturen höher ist, der Körper benötigt mehr Nährstoffe, um fit und gesund zu bleiben.

Die wichtigsten Kategorien im Überblick

Doch welches Mittel soll es nun sein? Und zu welchem Zeitpunkt? Hier einige Beispiele:

  • Vitamine: Am besten vor dem normalen Essen, doch das hängt auch davon ab, um welche Vitamine es sich handelt. Fettlösliche Vitamine zu fettigem Essen, wasserlösliche Vitamine sind zu jedem Getränk möglich.
  • Ballaststoffe: Idealerweise nimmt man Ballaststoffe direkt nach dem Aufstehen ein. Zu diesem Zeitpunkt ist der Mageninhalt nämlich schon verdaut, die Stoffe können deswegen ungehindert ihrer Arbeit nachgehen.
  • Kohlenhydrate: Der Klassiker vor dem Sport. Ob eine Banane oder ein Energieriegel, liefern Kohlenhydrate wichtige Energie. Nur mit ihnen kann der Körper Top-Leistungen abrufen. Allerdings ist die Wirkdauer unterschiedlich. Manche Nahrungsergänzungsmittel liefern die Energie sehr schnell, sie können kurz vor dem Sport gegessen werden, andere dagegen werden am besten bis zu zwei Stunden vorher eingenommen.
  • Eiweiß: Was Kohlenhydrate vor dem Sport sind, ist Eiweiß danach. Eiweiß beugt Muskelkater vor und hilft bei der Regeneration, die für den Muskelaufbau so wichtig ist. Wer nach dem Training einen Eiweiß-Shake trinkt, ist schneller wieder fit für die nächste Session.

Wichtig: Disziplin und Struktur

Generell gilt, dass Nahrungsergänzungsmittel nur Sinn machen, wenn sie richtig eingenommen werden. Schlechtes Timing oder falsche Rahmenbedingungen neutralisieren den positiven Effekt – es stellt sich Enttäuschung ein und die Motivation sinkt. In manchen Fällen kann die Leistung sogar verschlechtert werden. Der Fahrplan ist deswegen ganz klar: Bei jeder Art von Nahrungsergänzungsmittel sollte man sich informieren, was darin enthalten ist, denn nur dann wird klar, wann und wie es am besten eingenommen wird. Das gilt für Laien wie Profis gleichermaßen; letztere werden allerdings schon Bescheid wissen. Einsteiger sind also gut beraten, die Ernährung mit Plan anzugehen und sich auch daran zu halten.

 

Bildquelle – istock – Beautiful caucasian woman eating cereals – b-d-s

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen